Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie einverstanden mit der Verwendung und Erfassung der Daten zur Reichweitenmessung?

10 / 2010 / PETER MALY

26 Okt
2010

Peter Maly

PETER MALY

Geboren 1936, Innenarchitekturstudium an der Fachhochschule Detmold (Abschluss 1960), von 1960 – 70 Mitglied der Redaktion Schöner Wohnen, seit 1979 eigenes Designstudio.

Entwurf von internationalen Möbelkollektionen, Messearchitekturen, Showrooms und Ladenkonzepten. Ganzheitliche Betreuung des Auftrages vom Produkt-Design bis zur Präsentation in der Öffentlichkeit. Charakteristisch für Malys Arbeit ist die Liebe zu geometrisch geprägten Formen und sein Streben nach Klarheit, Funktionalität und Langlebigkeit. Einige Entwürfe sind bereits moderne Klassiker. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche internationale Auszeichnungen. 2009 Gründung des Designteams „Maly Hoffmann Kahleyss“.

SOFA TED FÜR LIGNE ROSET 2010

Seit den 70-er Jahren hat Peter Maly zahlreiche moderne Klassiker entworfen. Sein berühmter Sessel Zyklus wurde 1983 entworfen und wird immer noch produziert, genau wie das nach ihm genannte Bett aus demselben Jahr. Mit dem Maly-Bett startete Ligne Roset 1983 eine intensive und bis heute andauernde Zusammenarbeit mit Peter Maly.

1985 zeichnet Peter Maly für Ligne Roset das Sofa Prao, das erste Sofa mit komplett veränderbarer Geometrie dank herausnehm- und verstellbaren Rücken- und Armlehnen. Dieses platzsparende und überaus funktionelle Sofa wurde viele Jahre sehr erfolgreich produziert, es war wie geschaffen für kleinere Wohnzimmer in Großstadtwohnungen. Zum 150-jährigen Jubiläum von Ligne Roset greift Peter Maly die Prao-Idee 25 Jahre später auf, er geht von denselben Funktionen aus, interpretiert sie jedoch mit der Sprache der Jahre 2010 neu und nennt sein Remix Ted. Peter Maly: „Ted ist ein in seinen Abmessungen bewusst reduziertes, dabei jedoch hoch komfortables und sehr funktionales Sofaprogramm. Auf einem Rundrohfußgestell aufgebaut, werden sowohl Rückenpolster wie auch Armlehnenpolster in einem tragenden Metallrahmen unsichtbar verankert. Alle können mit einem Handgriff herausgenommen oder ausgetauscht werden. Die Armlehnen sind beweglich und können in eine bequeme Position, z.B. zum Ruhen, abgeklappt werden.“

Webseite: www.peter-maly.de
Webseite: www.ligne-roset-wien.at

top