Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie einverstanden mit der Verwendung und Erfassung der Daten zur Reichweitenmessung?

01 / 2011 / IMM COLOGNE

21 Jan
2011

ligne roset PLOUM

NEUHEITEN UND TRENDS 2011

DAS ZUHAUSE WIRD ZUM SOZIALEN MITTELPUNKT

Neue Studien belegen, dass das eigene Zuhause zum sozialen Mittelpunkt avanciert.  Und wenn man schon viel Zeit zuhause verbringt, soll es eine Wohnung sein, die der Seele gut tut. Menschen wollen in der eigenen Wohnung ihre facettenreiche Persönlichkeit demonstrieren. Zu Hilfe kommt dabei in der aktuellen und kommenden Saison der große Leitgedanke des „Pimp my Home“. Das „Aufmotzen“ der eigenen vier Wände ist nämlich nicht nur schick, sondern durch die vielfältigen Möglichkeiten auch angesagt. Kissen, Tapeten, Accessoires, Teppiche in nie da gewesener Vielfalt unterstützen den Trend zum „Aufmotzen“.

FORMEN

Polstermöbel werden wieder kleiner. Die Funktionen bleiben aber. Umklappen und den ursprünglichen Zweck verändern macht eben Spaß und Sinn.

FARBEN

Die Megatrendfarbe Weiß bei Möbeln wird bleiben. Weiß kann mit jeder anderen Farbe gut kombiniert werden. Weiß ist zurückhaltend, ja fast neutral. Starke Farbakzente findet man beispielweise bei Zierkissen, Accessoires oder kräftig einfarbig gestrichenen Wänden. Ebenso passen auch die Retromuster der Tapetendesigner oder die anderen bunten Muster gut zu weißen Möbeln. Das Motto lautet: Mut zur Farbe, in angenehmer Kombination! Bei Bezugsstoffen sind Blautöne – von Petrol bis Mint – gefragt und das große Spektrum der Naturtöne. Diese finden sich auch bei Oberflächen von Kastenmöbeln oder im Küchenfrontenbereich wieder.

MUSTER

Streifen, florale Stoffe, abstrakte Grafik, das Thema Muster bei Bezugsstoffen ist sehr vielfältig. Auch das Ornament bleibt als opulentes Design beliebtes Thema. Bei allen Stoffen spielt das haptische Erleben eine große Rolle. Viele Stoffe sind nicht mehr glatt, sondern haben eine reliefartige Struktur, die zum Sitzen einlädt und anschmiegend wirkt. Man wird quasi eins mit dem Möbel, auf dem man gerade sitzt oder liegt. Kuscheln bleibt wichtig.

OBERFLÄCHEN

Eine ganz klare Tendenz geht zur Materialehrlichkeit. Und ehrlich sein können am besten Materialien, die natürlich sind. Im Trend liegen Glas, Stein, Holz und einzelne Metalle wie Edelstahl. Glas wird in der kommenden Saison gerne als Front eingesetzt. Im Kommen sind Edelmaterialien mit haptisch angenehmer Oberfläche.

WOHNRÄUME VERSCHMELZEN

Wohnräume verschmelzen immer mehr. „Küche – Essen – Wohnen“ wird eins und die Bereiche „Schlaf- und Badezimmer“ nähern sich immer mehr an. Alte Möbel werden mit neuen vereint. Zusammengefasst trifft das Wort „Entgrenzung“ diesen Trend sehr gut.

Webseite: www.imm-cologne.de

Variere Invite

Walter Knoll Cuoio Lounge

ligne roset ENTAILLES

Brühl morning dew

top